Antworten auf die wichtigsten Fragen

Frage: Muss ich eine Verfügung schreiben, wenn ich eine besondere Bestattungsart nach meinem Tod haben möchte?

Antwort: Bei einer gewöhnlichen Erd- oder Feuerbestattung genügt es, den Angehörigen Bescheid zu sagen. Bei anderen Bestattungsarten ist dies in den einzelnen Bundesländern sehr unterschiedlich. Eine gesonderet Verfügung ist zwar oft nicht zwingend notwendig, empfiehlt sich aber auf jeden Fall. Das Ausfüllen einer Bestattungsverfügung ist immer ratsam, kostet nur wenig Zeit, bringt aber entsprechende Sicherheit.

Frage: Stimmt es, dass in eine Urne nur eine Schaufel Asche aus einem Gemisch aus verschiedenen, eingeäscherten Verstorbenen kommt?

Antwort: Nein, das ist ein Gerücht, das sich hartnäckig hält. Die Asche in der Urne stammt zu fast 100% vom Verstorbenen und dessen Brennsarg. Sehr geringe Mengen Fremdasche können jedoch enthalten sein.

Frage: Stimmt es, dass sich der Leichnam bei der Einäscherung noch einmal aufrichtet?

Antwort: Nein, das ist auch ein Gerücht, das sich hartnäckig hält. Der Leichnam bleibt beim Einäscherungsvorgang liegen.

Frage: Kann bei einer Feuerbestattung der Leichnam seine eigene Kleidung tragen?

Antwort: Meist nein, weil viele Kleidungsstoffe unbekannte Chemikalien enthalten und eine schadstofffreie Einäscherung nicht gewährleistet werden kann. In unserem Krematorium ist dies jedoch möglich, da die neuesten Filtertechniken eingebaut sind.

Frage: Wie wird sichergestellt, dass Totenaschen im Krematorium nicht verwechselt werden?

Antwort: Neben einer akribischen Buchführung von der Anmeldung des Verstorbenen bis zum Versand der Urne, wird jedem Brennsarg eine Schamottemarke mit eingelassener Nummer beigegeben, die nicht verbrennt und die Asche zweifelsfrei kennzeichnet.

Frage: Was geschieht mit Gebeinen, die nach der Ruhezeit nicht komplett verwest sind?

Antwort: Gebeinereste verbleiben entweder in der Erde am ehemaligen Grab oder werden an gesonderter Stelle am Friedhof in die Erde gebracht.

Frage: Was geschieht mit der Urne nach der Bestattung in der Erde?

Antwort: Urnen, die in der Erde beigesetzt werden, müssen im allgemeinen biologisch abbaubar sein, so das die Totenasche im Laufe der Ruhezeit mit dem Erdreich verbindet. Dies ist jedoch vom Bundesland abhängig.

Frage: Zersetzen sich Urnen im Kolumbarium ebenfalls?

Antwort: Im Kolumbarium zersetzen sich Urnen im Laufe der Ruhezeit nicht. Totenaschen werden je nach Ausführung der Urnenkammern entweder nur in Aschekapseln in denen die Toschenaschen vom Krematorium kommen in der Kammer gelagert oder es können Über- oder Schmuckurnen aus nicht verrotbaren Materialien verwendet werden.

Frage: Was geschieht mit den Totenaschen nach der Ruhezeit im Kolumbarium?

Antwort: Die Totenaschen werden nach der Ruhezeit im Allgemeinen auf einem gesonderten Feld am Friedhof verstreut oder in die Erde eingebracht.

24-Stunden-Hotline: 0800 66 49 323

Kontaktformular


„Der Glaube tröstet, wo die Liebe weint.“

Bestattungen ab € 999,-

Weitverzweigtes Filialnetz
Kostenfreie Beratung Tag und Nacht:
0800 66 49 323

Würdevoll muss nicht teuer sein.

Stille Betrachtung: Geführte Meditation
Wir sind was wir denken. Können Sie sich vorstellen, dass wir mit unserem alltäglichen Denken unser ganzes Leben dirigieren?
14tägig Dienstag, 19.00 bis ca. 20.00 Uhr, max. 20 Teilnehmer, Teilnahme kostenlos. Mehr Infos...
Erinnerung: Gesprächskreis für Trauernde
Menschen, die den Tod eines vertrauten Menschen betrauern, fallen einsam auf sich selbst zurück: die bislang in Krisensituationen bewährten Bewältigungsstrategien helfen ihnen oft nicht weiter.
Monatlich, Samstag 14.00 bis ca. 18.00, max. 8 Teilnehmer, 90,00 Euro inkl. Getränke und Imbiss. Mehr Infos...
Das weite Land der Seele: Kraftreisen zur Trauerheilung
Sie suchen nach Lösungen, nach Heilung oder Ganzheit? Sie haben eine persönliche Krise? Sie befinden sich an einem Wendepunkt in Ihren Leben, der Sie besonders fordert?
Termine nach Vereinbarung, Samstag 10.30 bis ca.15.00 Uhr, max. 12 Teilnehmer, 90,00 Euro inkl. Getränke und Imbiss. Mehr Infos...
Erkenne das, was niemals stirbt: Alternative Ansätze der Trauerarbeit/-heilung
Ein Seminarangebot für alle die sich mit dem Thema Tod und Trauer konfrontiert sehen.
Vortrag mit Gesprächsrunde, Termine nach Vereinbarung, ca. 1,5 Std. , max. 40 Teilnehmer, 25,00 Euro p. P. Mehr Infos...
EquineSpirit – Der Geist des Pferdes: Wochenendseminar zur Trauerbewältigung
Mit Pferden und anderen Krafttieren, der Stille der Natur & der heilenden Kraft der Elemente
Termine nach Vereinbarung, Freitag 19.00 bis Sonntag 15.00 Uhr, max. 6 Teilnehmer, 650,00 Euro p.P. inkl. Unterkunft und Vollverpflegung. Mehr Infos...
Ahnenfest:
Das Fest basiert auf einem alten keltischen Brauch. Gefeiert wurde für, mit und zu Ehren der Ahnen, einen Fest, dass Weinen und Lachen verbinden möchte.
31. Oktober 2010 18.00 Uhr, 6 Stunden, max. 200 Personen, 50,00 Euro incl. Speisen und Getränke. Mehr Infos...